Slayer

Neues Slayer-Album mit letztem Hanneman-Song

Araya über das nächste Album

Das neue Album ist laut Slayer-Frontmann Tom Araya fertig aufgenommen und wird den letzten mit Jeff Hanneman entstandenen Song enthalten.

In einem Interview mit Revolver hat Slayer-Sänger/-Bassist Tom Araya über den aktuellen Status der Arbeiten am nächsten Slayer-Album gesprochen - dem ersten mit Exodus-Gitarrist Gary Holt und ohne den 2013 verstorbenen Gitarristen Jeff Hanneman.

„Wir sind gerade beim Mixen und Mastern, aber wir müssen uns noch einen Albumtitel, ein Cover, die Songnamen und eine Tracklist überlegen”, so der Slayer-Frontmann. „Wir haben 13 Songs aufgenommen, wahrscheinlich werden zehn davon auf der Scheibe landen. Vielleicht habt ihr aber auch Glück und wir nehmen alle 13.”

Der Nachfolger von WORLD PAINTED BLOOD (2009) wurde über einen Zeitraum von vier Monaten in den Henson Studios in Hollywood, Los Angeles mit Terry Date (Pantera, Korn, Soundgarden) aufgenommen. Es wird das erste Album sein, das über Nuclear Blast, aber unter Slayers eigenem Label-Banner erscheinen wird und beendet damit die fast dreißigjährige Zusammenarbeit mit Produzenten-Guru Rick Rubin und dessen American Recordings.

„Der gesamte Schreibprozess begann vor drei Jahren, als Jeff noch ein Teil von uns war“, erzählt Araya. „Es wird einen Song geben, auf dem er spielt und den wir mit ihm bis auf den Gesang komplett aufgenommen haben.

„Einfach befremdlich und seltsam“, beschreibt Araya die Arbeiten an dem nächsten Slayer-Album ohne Jeff Hanneman. „Weil er einfach niemals wieder dabei sein wird. Selbst als wir Sachen ohne ihn machten, solange er noch lebte, fühlte sich das seltsam an.

Ja, ich vermisste ihn während des Schreibens, aber wie sich herausgestellt hat, war er dennoch ein Teil des Prozesses, auch wenn er nicht physisch anwesend war“, glaubt Araya. Ein genauer Veröffentlichungstermin für die neue Slayer-Scheibe ist noch nicht bekannt.Quelle:metal-hammer.de

Kiss

Gene2Gene Simmons will kein Playback auf Konzerten

Nur noch wenige Live-Bands

Kiss-Bassist Gene Simmons regt sich über Bands auf, die bei ihren Konzerten auf Playback und vorgefertigte Backing Tracks zurückgreifen.

Im Gespräch mit news.com.au beschwert sich Kiss-Bassist Gene Simmons über Bands, die bei ihren Konzerten auf Playbacks zurückgreifen: "Ich habe ein Problem damit, wenn man 100 Dollar für ein Konzert bezahlt und der Künstler Playbacks im Hintergrund laufen lässt. Das ist vergleichbar mit den Inhaltstoffen in der Nahrung. Steht auf dem Etikett als erstes Zucker, dann ist es wenigstens noch ehrlich. Meiner Meinung nach sollte auf den Konzert-Tickets stehen: Du bezahlst 100 Dollar für 30-50% nicht live gespielte Musik. Es geht also eigentlich nicht um die Verwendung von Playbacks - es geht um die Verlogenheit."

"Bei uns gibt es keine Synthesizer auf der Bühne und auch keine Schlagzeug-Samples. Es gibt nicht mehr viele Bands, die komplett live ihre Konzerte spielen - AC/DC, Metallica und uns. Ich kann das nicht mal von U2 oder The Rolling Stones behaupten."

Einen Monat zuvor sollen Kiss selbst Playbacks verwendet haben bei der Live-Performance ihrer neuen Single ‘Samurai Son’. Quelle:metal-hammer.de

Böhse Onkelz

OnkelzBöhse Onkelz kündigen neues Album und Tour 2016 an

Wiederauferstehung mit neuen Noten

Was sich viele Fans erhofft hatten, wird nun wahr: Die Böhsen Onkelz kündigen für das kommende Jahr ein neues Album und eine Tour 2016 an!

Spekuliert wurde lange, nun verschaffen die Böhsen Onkelz Gewissheit: 2016 wird ein neues BO-Album erscheinen mit dem die Band anschließend auf Tour gehen wird!

Die Böhsen Onkelz versprechen auf ihrer Facebook-Seite ein neues Album 2016 sowie eine Tour zum Album! Das ist nur der nächste logische Schritt nach zwei ausverkauften Reunion-Konzerten 2014 am Hockenheimring und satten vier Konzerten vor 400.000 Fans im Sommer 2015.

Das neue Böhse Onkelz-Album soll im Herbst 2016 erscheinen, einen Tour im Winter folgen. Das dürfte die Ticketverkäufe und Stimmung auf den kommenden Hockenheimring-Konzerten nochmal richtig anheizen!

 

Auf Facebook teilten die Böhsen Onkelz diese Nachricht:

"Zwanzig-Sechzehn

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern...

Jetzt machen wir es offiziell!

Hier wohl die wichtigste Meldung seit Bekanntgabe unserer Reunion im Januar 2014:

Ja, es wird ein neues Böhse Onkelz Album geben!

Und ja, wir gehen mit diesem Album auf Tour!

Das „Warum“ ist schnell erklärt: Unsere Reunion ist echt und nichts auf dem Reißbrett geplantes.

Jeder Schritt ist das Ziel, und als wir damit starteten, aus der Idee unserer Wiederauferstehung Realität werden zu lassen, war keinem von uns bewusst, wohin uns die Welle tragen würde und wie unglaublich hoch diese Welle werden würde.

Jede Hürde, von unserem ersten Treffen unter besonderer Anspannung, über die ersten Handshakes und die Tatsache, dass jeder bereit war, über sein eigenes Ego zu springen, bis hin zur Planung und Durchführung der beiden Hockenheim Shows, wurde mit Freude und lang vermisster Banddynamik genommen. Wir sind selbst überrascht von der Rasanz und dem Strudel der Ereignisse, die in kürzester Zeit unser und euer Leben entscheidend verändert haben. Nichts davon konnte man managen oder herbei labern. Alles war mit allem verbunden und am Ende strahlten ihr und wie wir um die Wette, vor einer atemberaubenden Kulisse unter einer heißen Sonne im Hockenheimring-Staub.

An eine musikalische Fortsetzung, einer Wiederauferstehung mit neuen Noten - daran wollten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht denken. Alles war noch zu frisch, die Eindrücke mussten sich setzen und wir alle mussten uns eine Sache klar werden lassen: Es geht einfach nicht ohne.

Der Wunsch nach einer Verlängerung unseres selbst auferlegten Schaffensendes ist nicht mehr zu unterdrücken. Warum auch?

Wir begegnen uns das erste Mal seit langer Zeit kreativ und menschlich auf Augenhöhe. Die Arbeiten am neuen Album sind schon jetzt beflügelt durch Energie und einem schier unendlichen Fundus an Ideen und hart rockendem Output.

Der Plan ist: Im Herbst nächsten Jahres das Album zu veröffentlichen.

Ferner ist unser Vorhaben, mit neuen Songs im Winter 2016 auf Tour zu gehen.

Wir machen das, weil wir es wollen, Punkt!

Eure Onkelz" Quelle:metal-hammer.de

Black Sabbath

Ozzy2Findet das letzte Black Sabbath-Konzert 2015 statt?

Doch kein neues Album?

Sharon Osbourne behauptet in einer Videobotschaft, dass der Ozzfest-Auftritt in Japan 2015 das letzte Konzert für Black Sabbath sein wird.

In einer Videobotschaft zum Ozzfest 2015 in Japan hat Ozzy Osbournes Frau, Managerin und Ozzfest-Organisatorin Sharon verkündet, dass der Black Sabbath-Festival-Auftritt am 22. November 2015 die „Abschieds-Show“ der Band sein wird.

„Ozzfest kommt am 21. und 22. November zurück nach Japan“, heißt es in der Videoankündigung. „Und das wird Black Sabbaths Abschied.“

Noch im vergangenen Jahr sprach Ozzy, der gerade an einem weteren Soloalbum arbeitet, davon, 2015 ein neues Album mit seinen Black Sabbath-Kollegen aufnehmen zu wollen. Eine Möglichkeit, die theoretisch auch ohne anschließende Tour bestehen würde.

Die anderen Bandmitglieder haben sich bisher nicht zu der Angelegenheit geäußert. Auch eine Begründung für diese Entscheidung ist bisher nicht abgegeben worden. Eventuell spielt aber auch Tony Iommis aufreibende und zeitintensive Krebsbehandlung eine Rolle. Quelle:metal-hammer.de

Twisted Sister

Twisted Sisters Zukunftspläne nach A. J. Peros Tod

Machen Twisted Sister weiter?

Nach dem tragischen frühen Tod ihres Schlagzeugers A. J. Pero spricht Sänger Dee Snider über die Zukunft von Twisted Sister.

Als Twisted Sister-Sänger Dee Snider dieses Wochenende wegen des Tods von Drummer A. J. Pero verfrüht aus seinem Urlaub mit Ehefrau Suzette zurückkehrte, wurde er von X17 nach der Zukunft von Twisted Sister gefragt.

„A. J. war mit einer Band namens Adrenaline Mob auf Tour, als er eine heftigen Herzanfall im Schlaf erlitten hat und wir ihn verloren”, fasst Snider das tragische Erlebnis zusammen. „Er war das erste Band-Mitglied, das gestorben ist und es ist wirklich sehr traurig.”

Für Snider ist Pero unersetzlich, was die Frage nach der Live-Zukunft von Twisted Sister aufwirft. „Werden wir weiterhin spielen? Wahrscheinlich, zumindest für A. J.s Familie. Denn seine Familie würde finanziell davon profitieren”, ist Snider noch unschlüssig.

„Bisher waren es immer die fünf Originalmitglieder von Twisted Sister. Er ist der erste, den wir verloren haben“, verweist Snider auf das Line-Up, in dem die ersten Twisted Sister-Alben aufgenommen wurden und das in dieser Besetzung in den letzten Jahren bis zu Peros Tod tourte. „Die Band ist untröstlich.”

Quelle:metal-hammer.de

Reaper's Revenge Photo Shooting

reapers revenge

Nach eigenen Aussagen - Zitat: "Endlich haben wir es geschafft ordentliche Bandfotos zu machen" - haben sie es tatsächlich geschafft, professionelle Bandbilder anfertigen zu lassen.  Ehrlich ? Zeit ist es geworden ! Eine geile Metalband, dazu noch aus der Oberpfalz, die es OnStage richtig krachen lässt, sollte sich weiterhin auf den Weg der Professionalität begeben - musikalisch sind sie es bereits. Nach wie vor werden wir von RX die 5-köpfigen Metalheads auf ihrem Weg begleiten. Spaß steht dabei immer an forderster Stelle.

Wer von euch nichts mit dem Bandnamen anfangen kann - warum auch immer - darf sich zu gern mal durch die folgenden Links klicken und einen Eindruck davon machen, was diese Metalband in der kurzen Zeit ihrer Bandgeschichte geschaffen hat:

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=aalTZ371Kg4

https://www.youtube.com/watch?v=L_JpMxkUMbA

https://www.youtube.com/watch?v=uuJ3lXoS-tU

oder direkt auf dem Reaper's Revenge Youtube-Kanal

 

 

 

 

Amon Amarth

FredrikAnderssonSchlagzeuger Fredrik Andersson verlässt Amon Amarth

Zeit für etwas Neues

Amon Amarth und ihr bisheriger Schlagzeuger Fredrik Andersson gehen nach 17 Jahren getrennte Wege.

Amon Amarth-Drummer Fredrik Andersson (This Ending) ist nicht länger Teil der Band, dass teilten beide Seiten über Facebook mit. Gründe für Anderssons Ausstieg werden nicht genannt.

Das Statement von Amon Amarth:

„Amon Amarth und Fredrik Andersson haben sich entschieden nach 17 Jahren getrennte Wege zu gehen. Fredrik war ein wichtiger Teil von Amon Amarths Entwicklung, seit er 1998 zur Band stieß. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Wir sind momentan im Schreibprozess für das nächste Album, haben aber noch keinen Ersatz für ihn.“

Fredrik Anderssons Statement:

„Ich bin nicht länger der Schlagzeuger von Amon Amarth. Wir haben uns entschieden, getrennte Wege zu gehen und ich wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Ich werde keine Fragen dazu beantworten, einfach, weil es privat ist.

Ich bin gerade dabei, die letzten Details der neuen This Ending-CD zu klären und wir versuchen sie im Verlauf diesen Jahres zu veröffentlichen. Bleibt dran. Ich werde außerdem meine Zukunftsoptionen durchgehen.

Ich möchte jedem Danken, den ich bisher durch Amon Amarth getroffen habe, Fans wie Geschäftspartner. Es war mir ein Vergnügen. Es war eine lange, geile Reise, aber jetzt ist es Zeit für etwas Neues.“

Wie wir berichten, planen Amon Amarth einen neuen Longplayer für 2016. Das aktuellste Album von Andersson bisheriger Zweitband This Ending hieß DEAD HARVEST und wurde 2009 veröffentlicht. Zuletzt erschien 2012 die EP SYSTEMATIC WORSHIP.

Quelle:metal-hammer.de

 

Cronos

VenomVenoms Cronos sorgt sich um die Zukunft der Rockmusik

Die Ruhe vor dem Sturm

Venom-Frontmann Cronos vermisst bei heutiger Rockmusik charismatische Frontmänner und große Bühnenshows. Das könnten Pink und Katy Perry besser.

n einem ausführlichen Interview mit The Rockpit diagnostiziert Venom-Sänger/Bassist Cronos bei heutiger Rockmusik einen Mangel an Ideen, Originalität, charismatischen Frontfiguren und einer fetten Bühnen-Shows.

„Es hat mich immer erstaunt, dass es Bands gibt, die wie andere Gruppen klingen wollen“, setzt der Venom-Frontmann an. „Es gibt schließlich auch keinen Künstler, der sagt: ,Ich möchte wie Picasso malen’. Es geht darum seine eigenen Ideen, seinen eigenen Stil zu finden (...) Bei Musik ist es genau dasselbe.

Das führt mich zu etwas, das sich überall abspielt (...) Große Bands, die ihren Hunger verloren und Millionen gemacht haben (...) kommen nach Europa und spielen Jahr für Jahr dasselbe Set, haben dieselben Bühnenklamotten, dasselbe Backdrop und die Fans sind es Leid“, ärgert sich Cronos.

„Heute gibt es eine Menge Bands, deren Songs zu 90 Prozent langweilig sind und die vielleicht 10 Prozent ‘heavy‘ Riffs haben und sich dann versuchen als Death Metal, Thrash Metal und Black Metal zu bezeichnen. Das sind sie aber nicht“, wir der Venom-Frontmann deutlich.

„Das ist Rock. Das ist Pop. Das ist (...) ‘easy listening’“, so Cronos, der dennoch auf einen Wandel hofft. „Ich denke aber, dass Musik durch verschiedenen Phasen geht und gerade ist es ein bisschen wie die Ruhe vor dem Sturm.

Neulich habe ich auch einen Journalisten gefragt, wo denn all die Frontmänner hin sind? Wo (...) ist der nächste charismatische Frontmann? Wo der nächste Ozzy Osbourne? Wo der nächste Alice Cooper?“, fragt der Venom-Sänger/Bassist.

„Im Moment sind es nur Mädchen, weil Künstlerinnen wie Pink, oder diese verdammten Aguileras und all diese elenden Katy Perrys einfach eine Wahnsinns-Show auffahren, verdammt Arsch treten und eine verdammte Attitüde haben. Wow! Frontfrauen, da bin ich dabei“, versichert Cronos.

Was meint ihr, hat Cronos recht oder redet er wieder irgendeinen Irrsinn?

Quelle :metal-hammer.de

 

Powerwolf

powerwolf blessed and possessed 1460deec05Powerwolf: Titel und Cover-Artwork des neuen Albums veröffentlicht

POWERWOLFs kommende Platte wird den Titel "Blessed & Possessed" tragen. Nebenstehend könnt ihr schon mal einen Blick auf das Cover-Artwork von Gitarrist Matthew Greywolf werfen. Das Veröffentlichungsdatum des Langspielers steht noch nicht fest - momentan werkeln die Power-Metaller mit Produzent Fredrik Nordström noch im schwedischen Studio Fredman am Feinschliff der Scheibe. Live erleben könnt ihr POWERWOLF auf ihrer Wolfsnächte-Tour in folgenden Clubs:

(Supports: ORDEN OGAN + XANDRIA*  + CIVIL WAR**)

04.09.15  Speyer - Halle 101*

05.09.15  Köln - Live Music Hall*

01.10.15  Bremen - Aladin
02.10.15  Oberhausen - Turnbinenhalle*

03.10.15  Hamburg - Grosse Freiheit*

22.10.15  Berlin - C-Club**

23.10.15  Leipzig - Hellraiser**

24.10.15  München - Backstage**

29.10.15  Ravensburg - Oberschwabenhalle**

30.10.15  Geiselwind - Music Hall**

31.10.15  Stuttgart - LKA Longhorn**

07.11.15  Saarbrücken - Garage*

Quelle:rockhard.de

 

Megadeth 4

david ellefson 03 d1f0e69b80Megadeth: David Ellefson: "Darum würde Reunion mit Menza und Friedman scheitern"

MEGADETH-Bassist David Ellefson räumt mit den Gerüchten um eine Reunion der "Rust In Peace"-Besetzung mit Gitarrist Marty Friedman und Schlagzeuger Nick Menza auf. In der australischen Show "Blood, Sweat And Metal", die ihr euch unten im Clip genehmigen könnt, erklärt der Tieftöner, wieso solch eine Wiedervereinigung vermutlich schief gehen würde:

"Es gab keine Harmonie mehr, keine Melodie, keine gemeinsame Musik mehr. Und deshalb trennte sich diese Besetzung. Wenn die Leute jetzt also annehmen, dass sich einfach alles wieder zusammenfügt... Wenn es einmal nicht mehr funktionierte, wieso sollte es dann jemals wieder klappen? Das Leben geht weiter, Mann, und die Musik spiegelt das Leben wieder. Deshalb würde ich sagen, dass das nächste MEGADETH-Album, wer auch immer darauf spielen wird - die Geschichte von MEGADETH heute, im Jahr 2015 erzählen muss."

Einem anderen Gerücht zufolge werden auf der kommenden MEGADETH-Scheibe angeblich Drummer Chris Adler (LAMB OF GOD) und ANGRA-Gitarrist Kiko Loureiro zu hören sein. Sollten diese Vermutungen sich bewahrheiten, würde wohl vor allem Adlers Beteiligung sich ausschließlich auf die Studioarbeit beschränken.

Quelle:rockhard.de

 

© Radio Xtreme ...weil\'s rockt! | Design by: LernVid.com